Selbstbehauptungskurse für Mädchen und Jungen: Infoabend am 02.03. um 19.30 Uhr

Der SV Halverde bietet Selbstbehauptungskurse für Mädchen und Jungen in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Rheine an. Diese sollen voraussichtlich im April stattfinden. Dazu laden wir zu einem Elterninformationsabend am 02.03.2020, 19.30 Uhr, in das Vereinshaus ein.

Die Kurse sind gestaffelt in zwei Altersgruppen. Die erste Gruppe besteht aus Kindern im Alter von ca. 9 – 12 Jahren, die zweite Gruppe aus Kindern im Alter von ca. 13 – 15 Jahren. Geplant ist der Kursus für Mädchen voraussichtlich am 03. und 04. April 2020 und 17. und 18. April 2020. Für die Jungen haben wir den Termin für den 24. und 25. April 2020 geplant.

 

Alle weiteren Infos findet ihr in unserem Anschreiben an die Eltern:

Download
Selbstbehauptung Anschreiben
Selbstbehauptung Brief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.9 KB

Der Verein ist gut aufgestellt

„Der Verein lebt und bewegt eine Menge“, sagte Vorsitzender Frank Krieger in seinem Rechenschaftsbericht 2019. 

Aber auch für das Jahr 2020 hat sich der Verein viel vorgenommen. Neben sportlichen Ereignissen möchte sich der Verein auch über den Sportplatz hinaus bei anderen Vereinsaktivitäten beteiligen. Der Verein zählt knapp 600 Mitglieder, neun Fußballmannschaften sind während der Fußballsaison im Einsatz. Breitensport und Tischtennis sind weitere Sparten. Veronika Meyer hielt den Jahresrückblick für den Breitensport. Die Fußballabteilung geht in die neue Saison mit einem neuen Trainer, so Spartenleiter Michael Post. Im Jugendfußball werden neue Wege beschritten, so Michelle Kuhl. Beendet wird die Spielgemeinschaft mit Voltlage. Ab der neuen Saison werden die Halverder mit Schale und Hopsten Spielgemeinschaften bilden.

Die Kasse beim SV Halverde stimmt, der Kassenbestand ist respektabel, so Kassenwartin Petra Hülsmann.

 

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es ausschließlich Wiederwahlen. 2. Vorsitzender bleibt Norbert Ottenhus. Weiter gewählt wurden: Breitensport: Veronika Meyer; AH-Obmann: Thomas Büscher; Tribüne: Matthias Büscher; Beisitzer: Andre Stegemann und Burkhard Robbe.

 

Ortsvorsteher Manfred Hagemann berichtete Aktuelles aus der Politik und wie in den nächsten Wochen und Monaten die Arbeiten im Bezug auf die Renovierung und Sanierung an der Turnhalle und am Dorfgemeinschaftshaus laufen könnten. Die Planungen stehen schon fest. Die Arbeiten sind vergeben. Im Sommer 2020 soll es losgehen. Hagemann bat die 80 anwesenden Mitglieder, sich beim Ausbau des Radwegs am Hauptsportplatz im Dorf zu beteiligen. Der Zaun zum Sportplatz muss weichen und auch einige Holzarbeiten stehen an.

 

20 Jahre aktiver Schiedsrichter für den Verein war Bernhard Gößling. Vorsitzender Frank Krieger bedankte sich mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein für seine Aktivitäten als Schiedsrichter. Krieger bat gleichzeitig die Mitglieder, sich Gedanken zu machen, wer hier wohl weitermachen könnte. „Wir brauchen Schiedsrichter, damit wir unser Soll erfüllen können.“

Krieger hofft, dass die Sportanlagen des Vereins in diesem Jahr von Engerlingen verschont bleiben. 2019 sei das ein echtes Problem gewesen. In Absprache mit dem Bauhof der Gemeinde soll das in diesem Jahr im Auge behalten werden, damit zeitnah reagiert werden kann.

 

 

Der SV Halverde kann nicht nur viel Sport treiben, er kann auch singen. Und so ist geplant, dass die Sportler in der Woche vor dem Christkindl-Markt im Stadion als Chor Weihnachtslieder singen. Dazu gibt es Glühwein. Gesucht werden noch einige Sänger und Sängerinnen.

 

Quelle: IVZ Aktuell. Text und Foto: Heinrich Weßling


Spiel der Ersten fällt aus

Auf Grund der Unwetterwarnungen wurden seitens des Kreises alle Spiele auf Kreisebene abgesetzt. 

Der Start der Ersten verschiebt sich somit auf das nachfolgende Wochenende.

 

Hier die nächsten Partien unserer Ersten im Überblick:


Erstes Pflichtspiel steht an für die Erste Herren-Mannschaft

Morgen Nachmittag um 17 Uhr endet für uns die Wintervorbereitung. Die Wochen der Vorbereitung haben wir genutzt um uns fit zu machen und uns im taktischen Bereich weiter zu entwickeln.  Zwei Testspiele haben wir ebenfalls absolviert. Einer unnötigen 3:2 Niederlage gegen SF Lotte U23 folgte am vergangenen Sonntag ein verdienter 3:2 Sieg gegen Bramsche. 

 

Das Hinspiel endete im Sommer  gegen die Zweite von Arminia 1:1. Ergebnistechnisch wollen wir uns nun steigern und fahren entsprechend nach Ibbenbüren. Anstoß auf dem neuen Kunstrasen ist um 17 Uhr. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen. 


Einladung zur Generalversammlung am 07.02.2020

Zur Generalversammlung 2020 des Halverder Sportverein 1957 e.V. laden wir hiermit alle Mitglieder recht herzlich ein. Die Versammlung findet am Freitag, den 07.02.2018 um 19:30 Uhr im Halverder Hof statt. 

 

 

 

Tagesordnung:

  • Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  • Totengedenken
  • Tätigkeitsbericht durch den 1., Vorsitzenden
  • Bericht Breitensport
  • Bericht  Seniorenobmann
  • Bericht Jugendobmann
  • Bericht Alt Herren-Vertreter
  • Bericht Geschäftsführer
  • Bericht Kassenprüfer
  • Entlastung der Vorstandschaft
  • Neuwahlen
  • Anträge
  • Verschiedenes

 

Anträge sind bis zum 31.01.2020 schriftlich an den Vorstand zu richten.
Es wird um zahlreiche Teilnahme der Mitglieder gebeten.

 

Mit sportlichen Grüßen der Vorstand des Halverder Sportverein 1957 e.V.


SV Halverde Teamwear ab jetzt im Online-Shop bestellbar und bei Big Point abholen

Hallo Sportfreunde des SV Halverde,

 

ab sofort ist es möglich mit unserem Partner BigPont in Schapen zu besonderen HSV-Konditionen unsere aktuelle JAKO-Teamwear-Kollektion zu erwerben.

HIER GEHTS ZUM SHOP

Ihr könnt bequem von zuhause aus einen neuen Trainingsanzug, Sporttasche oder ähnliches in den Warenkorb legen, eure Adresse eingeben (als Gast bestellen) und auf weiter“ klicken.  Anschließend erscheint eine Übersicht über eure Bestellung die ihr mit einem Klick auf „Anfragen“ bestätigt.

Die Ware kann dann nach einigen Tagen bei BigPoint abgeholt werden, wo ihr dann auch erst die Ware bezahlt.

 

Natürlich könnt ihr auch direkt nach BigPoint fahren und euch die Ware vor Ort ansehen, ggf. die passende Größe auswählen und zu unseren Konditionen bestellen.

 

 

PS: Aufgrund unseres HSV-Logo´s ist ein Umtausch der Ware nicht möglich.


Die Konstanz liegt aktuell in den Ergebnissen; Heimsieg im Derby

Am Sonntag stand das erste Heimspiel im Dorf auf dem Programm. Als Gegner kam Schale zu uns. Von der Tabellensituation waren wir klarer Favorit. Allen Warnungen zum Trotz begannen wir müde und schläfrig das Spiel. Ausdrücklich wurde hingewiesen, dass man sich zum Einen clever und zum Anderen im eigener 16er auch klar verhalten muss. Die Worte verpufften anscheinend vom Weg aus der Kabine bis zum Platz. Anders sind die ersten Minuten nicht zu erklären. 

Direkt bei der ersten Ecke segeln wir am Ball vorbei, klären unsauber, verhalten uns dann nicht clever. Folgerichtig gibt es Elfmeter. Dieser wird sicher verwandelt. Das Schlimmste was passieren konnte, war nun geschehen. Wir versuchten anschließend den Ball laufen zu lassen. Leider hatten wir nur in der Abwehr den Ball und uns selber in Bewegung. Wenig Anspielstation im Raum, kaum Laufbereitschaft und Konsequenz im Arbeiten gegen den Ball. 

 

Schale geht mit einem verdienten 1:0 in die Pause. Deutlich griffiger und mit mehr Biss als wir. Chancen bei uns Mangelware. 

 

In der Halbzeit versuchen wir die Mannschaft aufzuwecken. Mehr und schneller muss der Ball laufen, heißt aber auch im Umkehrschluss, dass jeder Spieler selber laufen muss. Wir wollen mehr Druck entfachen und müssen öfter hinter die Abwehr um Chancen zu generieren und auch gefährlich zu werden. Dies gelingt uns erst als wir von 4 auf 3 Mann hinten umstellen. In den letzten zwanzig Minuten schießen wir dann 4 Tore. Die am Ende für einen standesgemäßen Sieg reichen. Torschützen sind 2X Maaßmann, Röwekamp und Goeke. Bezeichnenderweise fallen 3 der 4 Treffer von außerhalb des Strafraums, weil wir den Ball besser laufen lassen und uns Freiräume dadurch erspielen. 

 

Fazit: Am Ende stehen drei Punkte auf der Habenseite. Die Mannschaft weiß, dass sie es deutlich besser kann. Wir können nur davor warnen, jedes Mal lassen sich die Spiele nach einem Rückstand nicht drehen. Des weiteren bedarf es einer Steigerung der Leistung, wenn man in Uffeln kommende Woche etwas holen will. Bester Mann auf dem Platz S. Maaßmann, der sowohl defensiv als auch Offensiv Akzente setzt. 

 

Das nächste Spiel bestreiten wir am Sonntag in Uffeln. Anstoß ist um 14:30. Wir freuen uns über Jeden, der uns begleitet und unterstützt. 


7 Punkte aus den letzten drei Spielen, darunter zwei Auswärtssiege

Rückblick Spiel in Esch: 5:0 aus unser Sicht

 

In Esch nahmen wir einige Änderungen in der Aufstellung vor. Diese Änderungen fruchten dann auch sofort. Mit einem verdienten 3:0 geht es in die Halbzeit ( 3X Siebelmeyer). In der Halbzeit nehmen wir uns vor weiter das Tempo hoch zu halten. Dies klappte nur bedingt, weil Esch sich steigerte. Am Ende trafen wir dann noch zweimal. Einmal Esch per Eigentor und einmal D. Bolte nach Flanke Stegemann. 

 

Fazit: 70 Minuten machen wir es sehr ordentlich und gewinnen auch in der Höhe verdient. Die 20 Minuten nach der Halbzeit haben uns nicht so geschmeckt, lassen sich aber bei dem Ergebnis verschmerzen. N Stegemann an 4 Toren direkt beteiligt.

 

Rückblick Heimspiel gegen Steinbeck: 

 

Gegen Steinbeck wollten wir etwas defensiver aufwarten und mussten uns einem guten Gegner stellen. Nach vorne lief bei uns deutlich weniger als noch in Esch. Mit dem ersten sauber gespielten Angriff trifft F. Siebelmeyer dann zum 1:0. Dieses Tor gab uns für die Offensive jedoch wenig Halt. Wir mussten uns zunehmendem Druck der Gäste stellen. Durch unsauberes Passspiel verloren wir meist schnell den Ball und schluckten kurz vor der Halbzeit den Ausgleich. Konsequentes Verteidigen sieht halt dann doch anders aus. 

In Halbzeit zwei ist Steinbeck dann weiter tonangebend. Wir versuchen über Konter zu Erfolg zu kommen.  Viele Chancen lassen wir nicht zu. Wir kassieren jedoch nach feinem Angriff das 1:2. Anschließend beißt sich die Mannschaft in das Spiel und zeigt eine Reaktion auf den Rückstand. Nach klarem Foul an H. Röwekamp, verwandelt F. Siebelmeyer den Elfmeter zum 2:2. In der Folge suchen beide Mannschaften den Lucky Punch; gelingt aber keiner Mannschaft. 

 

Fazit: Kannst du nicht gewinnen. Darfst du wenigstens nicht verlieren. Gute Reaktion nach dem Rückstand. Spielerisch haben wir deutlich Luft nach oben. 

 

Rückblick Westerkappeln; gestern 4:1 aus unserer Sicht.

 

Besser kannst du nicht starten nach gefühlt 78 Sekunden drischt N. Stegemann den Ball in den Winkel. Technisch anspruchsvoll per Dropkick. Anschließend müssen wir uns Angriff über Angriff erwehren. Im Zentrum spielen wir ohne Zugriff immer wieder kommt der Gegner an unseren 16er, oftmals auch in den Strafraum. Dort haben wir dann mehrfach Glück über die Abschlussschwäche des Gegners. Mit einem 1:1 retten wir uns glücklich in die Pause. Dort nehmen wir uns vor deutlich aktiver die Zweikämpfe im Mittelfeld zu bestreiten. Gleichzeitig mahnen wir an, dass es im hinteren Bereich wichtige 1:1 Duelle gibt, die wir entsprechend gewinnen müssen. 

Wir stellen uns von nun an clever an, lassen fast keine Torchancen zu und sind selber gewohnt effektiv. Nach Foul an H. Röwekamp, verwandelt F Siebelmeyer zum 1:2. Westerkappeln versucht dann zu Drücken wir können uns oft befreien und lassen sie nicht mehr in der Strafraum. Mit zwei Kontern entscheiden wir anschließend das Spiel. Hier zeichnet sich N. Stegemann mit zwei Assist aus. Treffer von Maaßmann und Siebelmeyer. 

 

Fazit: Wir steigern uns deutlich in Halbzeit zwei. Nach vorne sind wir zielstrebig und verwandeln jede sich bietende Chance. Gerade im Defensivverhalten legen wir in Halbzeit zwei zu. 

 

Gesamtfazit: 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen sind gut. Jetzt gilt es die letzten vier Spiele weiter anzupacken und möglichst viele Punkte zu holen um an den Spitzenreitern dran zu bleiben. 

 

Die nächste Chance dazu bietet sich am Sonntag um 14:30 im Derby gegen Schale. Spielort wird bei stabilem Wetter das Stadion im Dorf. Wir freuen uns auf jeden Zuschauer und Unterstützer. 

 

 

 


Lehrstunde für die erste Herren, 4:0 Klatsche in Velpe-Süd

Am gestrigen Nachmittag stand das Spiel beim Spitzenreiter Velpe-Süd auf dem Programm. Mit breiter Brust fuhren wir dorthin und wollten zählbares mitbringen. 

Wir waren wieder zu Umstellungen gezwungen sowohl personell als auch vom System. Anfangs standen wir zumindest defensiv ordentlich, jedoch ohne echten Zugriff auf den Gegner. Wir hatte in Halbzeit eins viele Zweikämpfe, die intensivsten führten wir leider mit unseren Mitspielern. Mehrfach mussten wir dann unsere Spieler behandeln, mangelnde Konzentration und Kommunikation. Und dann kommt es natürlich dicker. Mit einer Halbfeldflanke, die der erste Velper nicht kontrolliert (nur leicht verlängert), kommt anschließend der Zweite unbedrängt in unserem 5er an den Ball und schiebt ein. Von uns stehen gefühlt 6 Mann im eigenen 16er, aber keiner will es verteidigen. Zu diesem Zeitpunkt haben wir bereits zweimal verletzungstechnisch gewechselt und waren erneut gezwungen die Abwehr umzubauen. Mit einem glücklichen 1:0 ging es dann in die Pause. 

 

Dort wurde an die Mannschaft appelliert körperlich präsenter und vor allem klarer zu spielen. Mit einem 1:0 hat man auch bei 45 Minuten Restlaufzeit noch nicht verloren. Die Entscheidung fiel dann um die 60. Minute. Nach einem Standard können wir nicht aggressiv gegen den zweiten Ball arbeiten. Einen Schlenzer durch viele hindurch sorgt für das 2:0. Wiederum nach einem Standard kassieren wir dann das 3:0. Wieder geht von uns keiner hin. Das 4:0 ist dann nur noch kosmetischer Natur.

Wir erspielen uns keine Chance und ergeben uns.

 

Fazit: Der Gegner hat uns gezeigt wie man das macht. Hohe körperliche und geistige Präsenz mit viel Kommunikation von der ersten Minuten an. Dank der schwachen Chancenverwertung geht es nur mit 0:4 aus. Bei uns erreicht ein Spieler Normalform, zwei den Durchschnitt, der Rest ist nicht zu kompensieren. Wir reiben uns in Zweikämpfen mit den eigenen Leuten ( siehe oben) und dem Schiedsrichter auf und kümmern uns nicht um die eigene Leistung. Da werden wir ansetzen, damit das nicht wieder passiert. Jeder Spieler ist nun gefragt, seinen Worten auch Taten folgen zu lassen. Entscheidend wird hierbei die Einstellung zum Training und zum Spiel sein. 

 

Unser nächstes Spiel ist am Mittwochabend. Im Waldstadion empfangen wir den TuS aus Recke zum Viertelfinale im Pokal. Wir sind sehr gespannt auf die Reaktion unserer Mannschaft. Anstoß ist um 19:30. 

 

Anschließend wollen wir schon mal darauf hinweisen, dass wir am Sonntag erstmals im Stadion im Dorf spielen. Um 15 Uhr ist Steinbeck zu Gast!

Für das leibliche Wohl ist an beiden Spieltagen natürlich gesorgt.

 

Also bis dahin sportliche Grüße 


eine Halbzeit hui, eine Pfui, Heimsieg gegen Bevergern

Zimmerei Hülsmann sponsort Aufwärmshirts und -pullover

Nicht nur gut spielen will die erste Mannschaft dieses Jahr, sondern auch gut aussehen. Dafür wurden neue Aufwärmshirts und Pullover organisiert. Im Rahmen des ersten Testspiel war der Fototermin mit den neuen Shirts. Als Sponsor konnte die Zimmerei Hülsmann gewonnen werden. Auf dem Bild ganz links Firmenchef M. Hülsmann, der natürlich beim Foto nicht fehlen durfte. 

 

Im Nachgang des Spiels bedankte sich die Mannschaft beim Firmmenchef Matthias Hülsmann noch mit einem Geschenk und einem eingerahmten Bild für die Hilfe. Wir freuen uns natürlich auch über viele Besuche bei den Heimspielen :-D


HSV erhält 1.650 € für Renovierungsarbeiten im Waldstadion

Der Mehrzweckunterstand des SV Halverde ist in die Jahre gekommen. Der Unterstand muss ausgebessert und vollständig gestrichen werden. Das Dach muss ebenfalls repariert werden. Darüber hinaus soll die Toilettenanlage saniert werden. Letztlich bedarf auch der Geräteraum einer Sanierung, damit die Technik vor Ort sicher untergebracht und die Trainingsgeräte eine ordentliche Ablage finden. Um dieses Projekt finanzieren zu können, haben die Mitglieder des SV Halverde eine Spendenaktion auf der Online-Spendenplattform der Kreissparkasse Steinfurt gestartet. 1650 Euro sind auf diesem Weg zusammengekommen. 1000 Euro hat die Kreissparkasse selbst gespendet. Der Rest der Summe setzt sich aus 26 Einzelspenden zusammen. Das Geld überreichte jetzt Markus Dürken (l.), Leiter des Sparkassen-Beratungs-Centers in Recke, Frank Krieger (Vorsitzender) und Thea Kenning (Vorstandsmitglied).

 

Quelle Foto und Text: IVZ Aktuell 2019


Nach dem plötzlichen Abgang von Karlisch übernehmen Dieckmann und Bloms

04.02.2019 - Bereits vor Weihnachten hatte Trainer Frank Karlisch die Verantwortlichen des HSV darüber informiert, dass er nach fünf erfolgreichen Jahre in Halverde weiterziehen möchte. 

Anfang des Jahres stand dann fest, dass es zur neuen Saison zum Teuto Riesenbeck geht, die sich mit der Ersten Mannschaft im Abstiegskampf der Bezirksliga befinden. 

Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass der bisherige Trainer der ersten Seniorenmannschaft von Teuto Riesenbeck seinen Posten bereits zur Rückrunde zur Verfügung stellt.

Dem Wunsch von Frank Karlisch, bereits vorzeitig zu wechseln wurde schweren Herzens am vergangenen Freitag entsprochen.

Nur zwei Tage später standen die Interimstrainer des HSV fest, die die Mission Nicht-Abstieg angenommen haben. Mit Jörg Dieckmann und Raimund Bloms sind es zwei Urgesteine, die Verein und Mannschaft bestens kennen. 

Auf eine erfolgreiche Rückrunde und den Nicht-Abstieg!

 


Drei Neue für den Vorstand - und vieles mehr

Wahlen, Ehrungen, Jahresrückblick und -vorschau: Die Tagesordnung auf der Jahreshauptversammlung des SV Halverde war rappelvoll.

Neben dem Fußball nahmen die Aktivitäten des Breitensports einen großen Rahmen ein. „Pro Woche haben wir 250 Kinder und Erwachsene, die in unserer Turnhalle ein- und ausgehen und ein breites Sportangebot, das sehr gut genutzt wird“, sagte Veronika Meier. Die Halle sei voll ausgelastet.

2018 wurde ein neuer Hallenboden verlegt, und auch die Wände erhielten einen neuen Anstrich. Außerdem wurden Konditionsgeräte, Therabänder, Bücher, CDs für Trainings- und Koordinationsabläufe angeschafft. „Es läuft“, erklärte Meier. Ortsvorsteher Manfred Hagemann bestätigte zudem, dass der Rat der Gemeinde Hopsten für dieses Jahr neue Sanitärlagen bewilligt habe.

Für 2019 warben Marion Stermann und Sandra Üffing kräftig für die Abnahme des Sportabzeichens: „Vor allem die Erwachsenen sollten sich kräftig ins Zeug legen.“

Bei den Fußballern gehe es aktuell um den Verbleib in der Kreisliga A, berichtete Frank Krieger. „Bisher sind wir nie ernsthaft in die Abstiegszone gekommen, und das soll auch so bleiben.“ Die Saison 2018/19 endete auf Platz zwölf.

Der sportliche Einbruch bei der zweiten Mannschaft kam in der Rückrunde 2017/2018. „Der Start in die neue Serie brachte viele Rückschläge, sodass wir die zweite Mannschaft abmelden mussten“, erklärten Alex Röwer und Norbert Ottenhus. Sie wollen aber einen neuen Versuch starten, kündigten sie an. „Vielleicht schaffen wir es doch noch, eine neue zweite Mannschaft zu melden.“

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Frank Krieger, als Vorsitzender wiedergewählt, ebenso wie Geschäftsführerin Petra Hülsmann. Neuer Seniorenobmann ist Michael Post, Jugendobfrau bleibt Michelle Kuhl. Die Aufgaben beim Breitensport übernimmt Thea Kenning, die des Platzwarts Sven Affing. Da es ab Mitte 2019 neue Aufgaben in der Platzverwaltung geben werde – Platzarbeiten an den drei Rasenflächen sollen in Eigenregie fertiggestellt werden – soll Affing von einem zehnköpfigen Team unterstützt werden. Für die Vereinshomepage ist Jens Konermann zuständig, neue Beisitzer sind Christoph Reekers und Andreas Otte.

Außerdem kündigte Krieger „ein Jahr des Umbruchs“ an. Im Bereich der Haupttribüne sei ein Brunnen geplant, am Waldstadion und den dortigen Kabinen sollen Reparaturen und Erneuerungen vorgenommen werden. Dazu werden noch Sponsoren gesucht. Außerdem werde gemeinsam mit dem Ballonclub eine „Lila-weiße Nacht“ organisiert. „Geplant ist ein Termin im Mai auf dem Sportgelände“, berichtete Frank Krieger.

Tränen in den Augen hatte Thea Kenning, als Krieger mit einem Strauß Blumen vor ihr stand und ihr für ihren treuen Einsatz im Verein dankte. Seit 30 Jahren sei sie das Gesicht des SV Halverde.

 

Quelle: IVZ-aktuell, Foto und Text Heinrich Weßling


Einladung zur Generalversammlung 2019


 

 

Alle Ergebnisse vom SV Halverde auf einen Blick



HSV@facebook